Pädagogik

Der pädagogische Auftrag des Kolpinghaus Koblenz e.V. steht in der Tradition der Gesellenhospize bzw. Gesellenhäuser, die Adolph Kolping für die Gesellen und Gesellinnen begründet hat. 

Nach Adolph Kolping geht es darum, jungen Menschen auf Zeit einen Lebensraum zu bieten, in dem sie gefördert werden und eine jugendgerechte Unterkunft geboten bekommen. In der gepflegten Gemeinschaft sollen auch für Jugendliche interessante und wichtige Themen behandelt werden. 

Jugendliche finden also während ihrer Teilnahme an schulischen und/oder beruflichen Maßnahmen der Bildung im Kolpinghaus Freund*innen, Begleiter*innen und eine jugendgerechte Unterkunft. 

 

Wir bieten mehr als ein Dach über dem Kopf

 

Zentraler Bestandteil unseres Angebotes ist die pädagogische Begleitung der jungen Menschen in Form von Einzel- oder Gruppenangeboten. Pädagogische Fachkräfte sind Ansprechpartner*innen und Vermittler*innen für Jugendliche, Ausbildungsbetriebe, Berufsschulen und/ Familienangehörige. Sie fördern die Bewohner*innen durch Bildungs-, Freizeit- und Sportangebote.

Vor diesem Hintergrund  wollen wir die Entwicklung von jungen Menschen, im Rahmen der Kurzzeitpädagogik, unterstützen.

​Das Kolpinghaus Koblenz ist gem. § 13 Abs. 3 KJHG als Jugendwohnheim anerkannt.

 

Im Alltag

  • Dadurch, dass junge Menschen in einem Jugendwohnheim kurz- oder längerfristig leben, wird Alltag zum Lern- und Übungsfeld.

  • Strukturmerkmale des Alltags sind wiederkehrende Zeiten, z.B. für Frühstück, Gestaltung der Freizeit, Aufgaben und anderes. Dazu gehören Regeln, die ein harmonisches Zusammenleben ermöglichen sollen.

  • Alltag braucht und/oder schafft Voraussetzungen für das "sich Wohl fühlen", wie etwa eine ansprechende Wohnumwelt, gestaltete Beziehungen und Bezüge in einer auf Zeit begrenzten Beziehungs- und Lebensgemeinschaft.

  • Allgemeine unterstützen den jungen Menschen bei der Bewältigung seiner alltäglichen, individuellen Lebenssituation.
    Dies können recht praktische Hilfen wie Kochtraining oder auch z.B. hauswirtschaftliche Belange sein.
    Wichtig ist uns, dass Jugendliche auch unterstützt werden, wenn es um zwischenmenschliche Belange wie Umgangsformen, Standpunktvertretung in Diskussionsrunden oder angemessene Selbstbehauptung bei Differenzen mit Vorgesetzten, Kollegen, Familien oder Freunden geht. 

  • zu unterschiedlichen Themen wie, z.B. Rechtsextremismus, Jugendkriminalität, Landtags- oder Bundestagswahlen, "Schuldenfalle Handy" etc. werden ebenso angeboten.

  • Desweiteren stehen (z. B. Cage Soccer,  Spieleabende, unterschiedliche Turniere, Mottopartys, Tattooveranstaltungen etc.) den Hausgästen (meist) unentgeltlich zu Verfügung.

 

Zu uns kommen viele Jugendliche, die zu ein- oder zweiwöchigen Bildungsmaßnahmen nach Koblenz kommen. Unsere pädagogische Betreuung für diesen Gästekreis ist im Rahmen der zu sehen. 
Daraus folgt, dass angebotene Aktivitäten vor allem den Wunsch des "Erlebens" und des "Dabeiseins" bei den Jugendlichen wecken müssen. Das Interesse der Hausgäste, Gemeinschaft, Spaß und Harmonie zu erfahren, werden im Kolpinghaus im Einklang mit den Grundwerten Kolpings verknüpft. Dabei spielen die Vermittlung von allgemeinen Werten und Erlebnissen in der Gemeinschaft eine wesentliche Rolle.

 

Unser Medienangebot ist zeitgemäß

Den Bewohner*innen des Kolpinghauses steht ein kostenloser Internetzugang über W-LAN zur Verfügung. Außerdem gibt es Fernsehräume bzw. die Möglichkeit, einen eigenen Fernseher mitzubringen.

Die Wertevorstellungen vieler Jugendlicher spiegeln sich oftmals über den Konsummarkt der Medien wieder. Dieses Medium machen wir uns pädagogisch zunutze, indem TV, Videobeamer, Digital- und Videokamera für darstellende Aktivitäten eingeplant und auf realisierbare Zielvorstellungen hingearbeitet wird.
Weiter bietet die eine Anleitung zum positiven und kritischen Umgang mit audiovisuellen Medien. Themenbereiche wie Sexualität, Drogen und Rechtsradikalismus können im Ergebnis anschaulicher und effektiver dargestellt und vermittelt werden.

Hinzu kommt, dass Erlebnisse, die in der Gemeinschaft gepflegt werden, für jeden Einzelnen eine Möglichkeit zu innerem Ausgleich und Stabilität führen kann. Sie dienen als eine Art "Reservekanister" für Stress- und Anspannungssituationen mit denen Jugendliche oftmals täglich konfrontiert werden. Aus diesem Grund bieten wir ein weit gefächertes pädagogisches Freizeitangebot, beginnend mit vielen verschiedenen Freizeitangeboten (z.B. Fußball, Kartfahren, Henna Tattoos, Spiele) bis hin zur individuellen Begleitung bei persönlichen Problemen. Um dies leisten zu können, arbeiten bei uns qualifizierte pädagogische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

 

Für die Gruppe der Jugendlichen, die längerfristig im Kolpinghaus wohnen - unsere sogenannten Dauergäste - sind die pädagogischen Ansätze im Sinne der längerfristigen Pädagogik zu sehen. Hier stehen weniger die erlebnisorientierten Elemente im Vordergrund als vielmehr die Unterstützung in lebenspraktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Zum Qualitätsstandard in der pädagogischen Betreuung gehört die Beschäftigung von qualifiziertem Fachpersonal.